Susanne Degenhardt

Tulpen vom linken Niederrhein

Seit mehr als 100 Jahren beschäftigt sich die Familie Degenhardt mit dem Anbau, der Züchtung, der Treiberei und Verpackung von Blumenzwiebeln. 1905 als Spezialbetrieb für Blumenkohl in der Nähe von Magdeburg gestartet, kamen später Tulpen- und Gladiolenkulturen hinzu. Nach dem Krieg fand die Familie im Rheinland bei Neuss eine neue Heimat und produziert heute in vierter Generation unter Leitung von Susanne Degenhardt auf einer Fläche von rund 25,5 Hektar Tulpen als Zwiebel, als frische Schnittblumen oder als Zwiebel im Topf.

 

Nachhaltiger Anbau und schonende Weiterverarbeitung

Für die Produktion seiner Schnitttulpen nutzt der Betrieb Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und steigert dadurch die Energieeffizienz um 80 Prozent. Die Treibhäuser werden computergesteuert klimatisiert. Die Kulturen zieht die Familie hydroponisch auf. Chemische Pflanzenschutzmittel kommen dabei nicht zum Einsatz. Seine Blumenzwiebeln produziert der Betrieb ausschließlich im Freiland und verwendet dazu ein spezielles Kulturnetz, das in das Erdpolster über und unter den Zwiebeln liegt. Dadurch können die Tulpenzwiebeln schonend aus der Erde geholt und transportiert werden. Auf diese Weise müssen die Zwiebeln außerdem nicht gewaschen werden, was eine Wassereinsparung von 24.000m³ gegenüber herkömmlichen Betrieben bedeutet.

  • 2021_Juni_nikelowski_ln_6333.jpg

Produkte aus diesem Betrieb

  • shutterstock_1968563227_web.jpg
  • shutterstock_235639264_web.jpg
  • shutterstock_1983851966_web.jpg
  • shutterstock_1572672904_web.jpg
  • shutterstock_1107020195_web.jpg
  • shutterstock_1362472217_web.jpg